Das Ende ist erst der Anfang

Was haben wir noch über die Untergangspropheten gelacht vor einem Jahr. «So schnell geht das nicht vorbei», sagten sie. Unterdessen ist uns das Lachen vergangen. Und doch sehen wir etwas Licht am Ende des Tunnels. Ist das Ende in Sicht? Oder ist das Ende erst der Anfang? Hier zehn Überlegungen für die Vorbereitung auf das Danach.

Kultur auf dem Prüfstand

HR-PraxisDie Büros sind leer, Gänge, Sitzungszimmer und das Restaurant für Mitarbeitende verwaist. Und dennoch laufen täglich hunderte Meetings über den Bildschirm, starten neue Webinare und in Teamchats sprudeln die Gespräche und lustige Screenshots aus dem Homeoffice. Dies erzeugt das Gefühl, ständiger Präsenz. Alles läuft eigentlich wie bisher nur eben anders.

Komplexitätskompetenz

CaochingPersonen und ihre Zusammenarbeit in Organisationen dürfen und müssen sich in komplexen und immer komplexer werdenden Kontexten bewähren. Coaching bietet dafür die passende Unterstützung. Klient*innen und Coachees erlernen Komplexitätskompetenz, die Fähigkeit in komplexen Kontexten erfolgreiche Lösungen zu verwirklichen.

Warum sich HR aus dem Recruiting zurückziehen sollte

Erfolgreiche Unternehmen bieten Produkte und Dienstleistungen, welche Probleme lösen oder ein Bedürfnis ihrer Zielkunden befriedigen. Diese Zielkunden zu identifizieren und vom ersten Berührungspunkt bis zur Vertragsunterzeichnung zu begleiten, ist Aufgabe einer Abteilung die sich Sales & Marketing oder ähnlich nennt. Wenn der Kunde unterschrieben hat, übernimmt dann eine andere Abteilung. Sie ist darauf spezialisiert, den neuen Kunden mit den Produkten und Dienstleistungen glücklich zu machen. Diese natürliche Gewaltentrennung kennt man im HR jedoch kaum. Warum eigentlich?