Etienne Besson

Etienne Besson ist seit 1998 als Personaler tätig. In seiner Freizeit ist er oft im Internet anzutreffen, wo er interessante Tweets mit anderen teilt, seine Freunde auf Facebook nervt und möglichst viele Artikel zum Thema Online Rekrutierung liest. Wie es zum HR Today Minutes Podcast kam, erklärt er hier.


Geht ein HR-Manager an eine Party…

Praxis-MinutesEin HR-Manager geht an eine Party und erlebt dabei so einiges. Eigentlich wollte er nur ein wenig Spass haben, aber natürlich kommt es anders.

Zuerst wird er mit Fragen bombardiert zu Themen wie Bewerbung, Lohnabzügen und Freistellung. Einige Leute sagen ihm auch klipp und klar, was sie von Personalern halten. Dann folgt ein Gespräch zu Diversity, das fast gut herausgekommen wäre. Aber zum Schluss bekommt er noch einen tollen Ratschlag von einer Anwältin.

Nach «Kommt ein HR-Manager zum Vorstellungsgespräch» habe ich wieder ein paar Witze im Internet zusammengesucht und eine kleine Geschichte daraus gebastelt.

Viel Spass beim Zuhören und es guäts Nöis!

Kündigung: Wie sage ich es meinem Chef?

Praxis-MinutesEntlassen zu werden ist eine brutale Erfahrung. Aber wenn ein Mitarbeiter kündigt, ist es für den Vorgesetzten auch nicht einfach. Deshalb überlege ich mir im heutigen Podcast, wie sich ein Chef in einer solchen Situation fühlt. Denn schliesslich sind auch sie nur Menschen …

Potpourri – Unfertige Gedanken zu HR-Themen

Praxis-MinutesStelleninserate ohne Selbst-verständliches, mehr Menschlich-keit dank Digitalisierung und sind Teilzeitarbeitende produktiver oder nicht?
Podcaster Etienne Besson macht sich so seine Gedanken zu verschiedenen Themen. «Unvollständige Gedanken», wie er präzisiert, als ein Startschuss für hoffentlich ergiebige Diskussionen.

Recruiting Convention 2018: Diese Themen sind mir geblieben

Praxis-MinutesVon der Recruiting Convention Ende September 2018 sind bei mir vor allem zwei Themen hängengeblieben. Erstens: Influencer-Marketing. Zweitens: Wie arbeitet man mit reduzierten Ressourcen im HR? Im Podcast erzähle ich euch von den Referaten zu diesen Themen und von den Beispielen, die mir eingefahren sind.

Temporäre – die Mitarbeiter der Zukunft?

Praxis-MinutesWas für Mitarbeiterinnen brauchen Unternehmen in Zukunft? Eigentlich die, die wir schon immer gesucht haben. Mit dem Unterschied, dass sie nun wirklich flexibel, offen, spontan und selbständig sein müssen. 

Was heisst hier eigentlich «im richtigen Leben»?

Praxis-MinutesImmer dieses Thema: «Real Life» versus «Online». Das nervt! Schon sprachlich schwingt hier mit, dass Online-Kontakte und Interaktionen oberflächlich, künstlich und ganz allgemein weniger wert sein sollen als das, was offline geschieht. Und das passt mir gar nicht. Auch aus HR-Sicht ist es mir ein Anliegen, mich dagegen zu wehren. 

Lügen Bewerber bei der Stellensuche?

Praxis-MinutesWie ehrlich sind Bewerbende bei der Stellensuche? Studien zu dieser Frage gibt es genug – viele in Auftrag gegeben von Personalberatern. Meist gibts dann noch ein Zitat des Personalberaters und die Stimme eines empörten Personalers. Blablabla. Im Podcast erkläre ich meine Sicht auf die Dinge.

Was meint ihr? Müssen wir damit rechnen, dass die meisten Bewerbenden bei der Stellensuche lügen? Und sollten wir von Kandidaten wirklich erwarten, dass sie uns objektiv wahre Informationen liefern? 

Ist dieser Chef nun grosszügig oder nicht?

Ein Mitarbeiter bittet um unbezahlten Urlaub, um bei seinem schwerkranken Sohn zu sein. Doch der Chef hat eine andere Idee: In einer Rundmail bittet er die Kollegen darum, Überstunden zu spenden. Die Resonanz: Innerhalb von acht Tagen kommen 930 Überstunden – 116 Arbeitstage – zusammen.

Die deutsche «Bild-Zeitung» berichtet als erste über den Fall und titelt: «Kollegen geben Überstunden, damit Vater zu Sohn kann». Es ist eine Happy-End-Geschichte von Grosszügigkeit und Zusammenhalt in einer Firma mit einem «besonders grossen Herz».

«Watson»-Redaktorin Sarah Serafini findet die Aktion alles andere als grosszügig. Vielmehr sei es erschreckend, dass diese Geschichte im Netz als Good News verbucht werde.