TikTok steigt ins HR ein

Print Friendly, PDF & Email

Die App boomt – nicht mehr nur im Entstehungsland China. Doch was ist TikTok eigentlich genau und macht die App vielleicht auch für Ihr Recruiting Sinn?

Die Social-Media-Plattform der Stunde zieht immer mehr Brands und Creators an. TikTok, die vor allem seit der Pandemie bekannte App, gehört mit monatlich um die 800 Millionen aktiven Nutzer*innen zu den beliebtesten Apps der sozialen Medien. Vor allem die junge Generation ist hier aktiv.

Was ist TikTok?

Die Social-Media-App gibt es für Android und iOS. Sie ist der Nachfolger von «Musical-ly» und bietet Nutzer*innen die Möglichkeit, kurze Videoclips mit Effekten und Filtern aufzunehmen, hochzuladen und anzusehen. Dabei liegt die Grenze bei 15 bis 180 Sekunden pro Video. Es gibt Videos unter anderem in den Themenbereichen Comedy, Beauty, Sport und Tutorials.

Welches ist die Zielgruppe von TikTok?

Jugendliche sind die Hauptzielgruppe der App und zwischen 14 und 24 Jahre alt. Deshalb können sich Firmen überlegen, TikTok für die Gewinnung von Lernenden oder das Finden von jungen Fachkräften mit 1-5 Jahren Berufserfahrung einzusetzen.

Worauf müssen Sie beim Recruiting mit TikTok achten?

Viele Firmen nutzen mittlerweile TikTok, da es bei der jungen Generation einen modernen und jugendgerechten Eindruck hinterlässt. Besonders für Unternehmen, die eine junge Zielgruppe ansprechen möchten, kann sich ein TikTok-Kanal lohnen.

Wichtig dabei ist, dass Sie die Trends im Auge behalten, schnell darauf reagieren und zuverlässig sowie glaubwürdig wirken. Dies braucht Zeit und Knowhow. Laden Sie Videos hoch, in denen Sie bestehende TikTok-Trends auf Ihre Tätigkeiten abgleichen und mit Humor und Informationen potenzielle Bewerber*innen überzeugen.

Wetten, dass auch in Ihrer Firma kleine TikTok-Stars arbeiten? Finden Sie heraus, wer das ist und lassen Sie sich aufklären. Lernende kennen sich wahrscheinlich am besten mit der App und den aktuellen Trends aus und gehören selbst zur Zielgruppe. Ich empfehle deshalb: Holen Sie junge Mitarbeitende ins Boot und schalten Sie Ressourcen für sie frei. Geben Sie Verantwortung an die jungen Menschen ab, die näher dran sind am TikTok-Game, denn sie sprechen die Sprache der Generation Z.

Welches sind die Risiken von TikTok in der Rekrutierung?

Wenn Sie TikTok für die Rekrutierung nutzen möchten, ist es wichtig, einige Risiken zu umgehen:

  • beachten Sie den Datenschutz
  • vermeiden Sie peinliche Szenen und No-Gos
  • Machen Sie nicht alles mit. Der TikTok-Trend muss zu Ihrem Unternehmen passen und nicht umgekehrt.

Gerade in kreativen Jobs oder Berufen mit starkem Personalwettbewerb ist eine kreative Social-Hiring-Strategie schnell der entscheidende Vorteil im Rennen um passende Kandidat*innen oder Lernende.

Was ist «TikTok Resumes»?

Recruiting in den sozialen Netzwerken ist schon längst kein «innovativer Hidden-Champion» mehr und verdrängt klassische Personalgewinnung via Stellenanzeige immer mehr. Das Pilotprogramm «TikTok Resumes» macht TikTok zu einem neuen Kanal fürs Recruiting, der viel Potenzial mit sich bringt. Momentan läuft der Test mit ausgewählten Unternehmen, bei dem Jobsuchende eingeladen werden, sich mit einem TikTok-Lebenslauf auf Einstiegspositionen bei einigen der weltweit gefragtesten Arbeitgeber zu bewerben. Der Fokus liegt bei kreativen und authentischen Bewerbungsvideos.

Fazit

TikTok als neuer Player im Recruiting – eine Plattform, die primär dem Spass und lockeren Austausch der User dient – kann das funktionieren? Ja, absolut. Hohe Löhne und Markennamen sind keine ausschlaggebenden Benefits mehr für Bewerber*innen. Den meisten Bewerbenden ist die Freude an der Arbeit und ein kreativer offener Arbeitgeber wichtig. Seien Sie mutig und kreativ, und gehen Sie diesen Schritt.

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.