Schluss mit «guten» Kandidaten, wir brauchen passende!

Print Friendly, PDF & Email

Praxis-MinutesHeute plädiere ich für etwas mehr Wertschätzung beim Rekrutieren. Denn ist es nicht so, dass wenn wir von «guten» Kandidaten sprechen, es auch automatisch «schlechte» gibt? Hierzu ein paar Überlegungen und ich bin gespannt auf eure Kommentare.

2 comments for “Schluss mit «guten» Kandidaten, wir brauchen passende!

  1. Sibylle Kamber
    11. Februar 2020 um 8:48

    Danke fürs Teilen Ihrer Ideen und Gedanken. Ich bin absolut einverstanden und bin der Meinung, dass die Sprache und die Wörter, die wir anwenden und aussprechen, einen viel grösseren Einfluss auf uns Menschen haben als angenommen. Aus Erfahrung traue ich mich zu sagen, dass Recruiter*innen heute sehr weit weg sind vom Menschen, Standards bevorzugen – es ist auf den ersten Blick vielleicht einfacher. Doch ist das spannend? Sind das Personen, die das Unternehmen weiterbringen? Oder sind es eben die Unbequemen, jene, die sich nicht in eine Schublade schubsen lassen, die mich herausfordern, die mich fordern und gleichzeitig damit fördern, die eine andere Perspektive einnehmen? Sind die dann schlecht, weil ihre Stärken nicht im CV zusammengestellt vorliegen? Meine Antwort ist klar Nein. Wir sollten aufhören, Menschen an Standards messen zu wollen und wieder mehr mit ihnen ins Gespräch kommen. 5 Minuten reichen häufig aus, um «you never get a second chance to leave a first impression» mit unserer INTUITION zu erfassen.

    • 13. Februar 2020 um 14:42

      Wow, was für ein spannender und inspirierender Kommentar. Ganz herzlichen Dank dafür.
      Ich hatte ihn gestern schon angeschaut, habe ihn jetzt aber nochmals lesen müssen.
      viele Grüsse
      Etienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.