Die Arbeitnehmenden haben das Sagen

Print Friendly

Ist das HR im Wandel? Vermutlich. Ganz bestimmt im Wandel ist der Arbeitsmarkt. Die Stimmen mehren sich seit geraumer Zeit, die eine Verschiebung der Angebots-Nachfrage-Balance am Arbeitsmarkt feststellen – hin zu einem Arbeitnehmermarkt. Am Arbeitsmarkt sind die Unternehmen die Nachfrager und die Arbeitnehmenden die Anbieter ihrer Arbeitsleistung. Schon heute – und am Arbeitsmarkt der Zukunft umso mehr – haben die Arbeitnehmenden das Sagen!

Verschiedene Faktoren tragen zu diesem Umschwung bei:

  • Die demographische Alterung führt zu einer Reduktion der Anzahl Erwerbspersonen. Das gibt den Arbeitnehmenden mehr Verhandlungsmacht.
  • Das Bildungsniveau hat zugenommen. Besser gebildete Menschen trauen sich mehr zu, sind sich ihres Wertes für die Unternehmen bewusst und wählen daher aus, wo sie arbeiten.
  • Wir geniessen in der Schweiz ein beachtliches Pro-Kopf-Einkommen. Dank unserem hohen Wohlstandsniveau müssen heute nicht  zwingend alle Erwachsenen eines Haushalts zu 100 Prozent arbeiten. Die Arbeitnehmenden wählen daher nicht nur wo, sondern auch wann sie arbeiten – und wann sie eine Auszeit nehmen.

Die Unternehmen müssen sich also warm anziehen, wenn sie künftig jene Arbeitnehmenden für sich gewinnen wollen, die ihr Unternehmen am besten vorwärts bringen. Die HR-Abteilung kämpft an vorderster Front. Wer alten Vorstellungen nachhängt, dass sich jede Bewerberin geehrt fühlen muss, die zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird, hat das Nachsehen. Die Arbeitnehmenden von heute und morgen sagen nicht mehr Danke, wenn sie zum Interview eingeladen werden. Nein, sie lassen nach sich suchen, und wenn man sie findet, stellen sie kritische Fragen. Verkaufen tut sich in dieser Situation nicht mehr der Bewerber, sondern das Unternehmen!

Sind wir bereit für diese neue Welt? Ich glaube noch nicht. Die Arbeitgeber, die HR-Leute und Linienvorgesetzten, welche die besten Talente bekommen wollen, müssen vom hohen Ross herabsteigen. Heute verneigt man sich vor dem Mitarbeiter, den man für sein Unternehmen braucht. Und wenn man ihn hat, pflegt man ihn, damit er nicht zu bald weiterzieht.

swissstaffing befasst sich am Staffingday vom 6. Mai 2015 mit dem Arbeitnehmermarkt: www.swissstaffing.ch

1 comment for “Die Arbeitnehmenden haben das Sagen

  1. 26. April 2015 at 23:16

    Arbeitnehmer werden immer wie Arbeitgeber nicht das Sagen haben. Polarität ist wohl das Dümmste in diesem Kontext. Grossunternehmen und der Staat als Arbeitgeber können sich eine solche Haltung noch eine Weile leisten, KMU waren und sind immer auf eine faire Kooperation angewiesen, leider viele Ausnahmen auch vorhanden!
    Die Initiative lautet „welche Produkte und Service braucht der Markt“, brauchen die Menschen – oder liege ich da völlig falsch? TB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.