Employer Branding: jetzt erst recht!

Print Friendly, PDF & Email

Employer-BrandingIhre Arbeitgebermarke ist auf dem Prüfstand wie nie zuvor. Richten Sie den Fokus nach innen, wenn Sie echte Identität schaffen wollen.

Weiss Ihr Unternehmen eigentlich, was die Stunde geschlagen hat? Ich weiss, gerade HR hat momentan einige Themen an der Backe: Arbeitsrecht, Zeitmanagement, neue digitale Recruitingprozesse (endlich!), Arbeitsplatzsituation, Führung aus Distanz usw. Und jetzt komme ich mit einem vermeintlichen Soft-Thema. Jetzt, wo sich doch Arbeitnehmende Sorgen über ihre Anstellung machen. Jetzt, wo die Arbeitslosigkeit wieder in die Höhe schnellt. Jetzt, wo sich der Kandidatenmarkt wieder in einen Arbeitgebermarkt entwickeln könnte. Da werden die Prioritäten rasch neu definiert.

Sie liegen falsch, wenn Sie denken, dass Employer Branding nicht mehr wichtig sei. Gut, wenn Sie unter dem Thema weiterhin nur neue Bildchen und Social Media verstehen, dann vielleicht nicht. Für alle anderen: Gerade jetzt beurteilen Ihre Mitarbeitenden mehr denn je, wie Sie sich als Arbeitgeber verhalten. Wie Sie kommunizieren. Wie flexibel Sie sich aufstellen. Ob Ihre in Workshops definierten Werte tatsächlich gelebt werden. Ob Ihre Arbeitgeberversprechen gehalten werden. Wie die Führung wirklich tickt. Ihre Arbeitgebermarke liegt auf dem Prüfstand und wird gefordert. Lippenbekenntnisse, die solche bleiben und die Unfähigkeit, sich neuen Anforderungen zu stellen und auch nachhaltig anzupassen, werden erkannt. Sie können sich sicher sein: Gerade diejenigen Mitarbeitenden, die Sie unbedingt für die Zukunft halten möchten, beobachten die Entwicklung besonders sensitiv.

Ja, gerade jetzt müssen Sie verstehen, wie wichtig der interne Teil von Employer Branding ist. Glaubwürdigkeit nach innen und aussen. Identifikation schaffen, Orientierungshilfe und Zukunftsgedanken für Mitarbeitende und Kandidat*innen. Das alles wird auch gegen aussen strahlen – ist aber Arbeit gegen innen.

Tun Sie mir bitte einen Gefallen: Kehren Sie nicht zum Courant normal zurück. Auch wenn uns die aktuell anstrengende Zeit durchaus dazu verleiten könnte, Normalität herbeizusehnen. Das ist nachvollziehbar. Nutzen wir lieber alle die Chancen, nach vorne zu schauen und zu lernen, positive Erkenntnisse mitzunehmen und sie Teil eines neuen grossen Ganzen werden zu lassen. Ihre Arbeitgebermarke bietet dafür den idealen Rahmen.

2 comments for “Employer Branding: jetzt erst recht!

  1. 19. Juni 2020 um 17:08

    Da kann ich nur zustimmen. Es wäre zu schade, wenn wir die Chancen aus der Krise nicht nutzen würden. Homeoffice zum Beispiel hat so viele Vorteile für Arbeitgebende sowie für Arbeitnehmende. Die Produktivität ist super und das Work-Life-Balance toll. Gerade für Familien, finde ich persönlich, sollten wir etwas aus dieser Zeit mitnehmen. Ich selbst arbeite immer im Homeoffice, da hat sich nicht viel für mich verändert.

    • 23. Juni 2020 um 15:09

      Hi Bianca
      Vielen Dank für dein Feedback. Trotz aller Herausforderungen ist es toll, welche neue Chancen sich für uns alle bieten. Schön, dass du deine nutzen kannst. Ich hoffe, viele Arbeitgeber sehen das gleich.

      Herzliche Grüsse
      Michel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.