«Wenn die Maschinen immer bessere Maschinen werden, dann müssen wir immer bessere Menschen werden.»

HR-Trends

HR-Trends

Zukunftsforscher Franz Kühmayer über kulturelle Unterschiede mit grosser Tragweite, die Zukunft des HR und wieso Emotionen bei der Arbeit seiner Ansicht nach äusserst wichtig sind.

«Wichtig ist, dass wir offen sind, Neues zu lernen»

HR-Trends

Science-Fiction-Filme zeichnen ein düsteres Bild über das künftige Zusammenspiel von Mensch und Roboter. Etwa, dass die Roboter schon morgen in Scharen dastehen und uns Menschen die Arbeitsplätze wegnehmen. Wie viel ist dran an solchen Szenarien? Ein Robotiker gibt Antworten. 

«Die Werte haben sich stark geändert in den vergangenen 50 Jahren»

HR-Trends

In vielen Unternehmen dreht sich alles um kurzfristige Ziele, die das Management weit oben bestimmt. «Oft werden Mitarbeitende nur als Produktivitätsfaktor gesehen», bedauert der Unternehmer und ehemalige IBM-Manager Jörg Winkelmann. Dabei wollten heute viele einen Job, «in dem Sie einen Beitrag leisten, den sie auch selber schätzen.»

«Selbst gestalten ist viel kraftvoller als dieses passive Beschäftigtwerden»

HR-Trends

Robotisierung hier, Automatisierung dort, Menschen werden behandelt wie Roboter. «Es besteht noch viel Aufholbedarf, wenn es darum geht, für menschliche Arbeitsbedingungen zu sorgen», findet Robert Kötter, Mitgründer des Beratungsunternehmens Work-Life-Romance.

«Menschlichkeit ist relativ simpel, aber nicht immer einfach»

HR-Trends

Die Effizienzsteigerung führe am Menschen vorbei, findet Patrick Cowden. «Wir vergessen im Alltag, einander zuzuhören.» Im Interview mit Annina Brühwiler erklärt er, wie Unternehmen mehr Menschlichkeit systematisch in ihre Strukturen einbauen können.

Human Cloud: Arbeiten wie eine Dropbox

«Human Clouder» gestalten ihren Mix aus Berufs- und Privatleben selbst. Es geht nicht mehr um herkömmliche Jobs, sondern um konkrete Aufträge. Herkunft, Wohnort und Lebenslauf verlieren ihre Bedeutung. Auch Firmen bietet die Human Cloud Vorteile: Sie sollen dank ihr rund um die Uhr und weltweit flexibel die Kompetenzen finden, die sie brauchen.

Der vorerst letzte HR Today Minutes Podcast von DoDifferent ist online! Aber nicht nur wir, sondern auch unsere Protagonisten schlagen neue Wege ein. Anna verlässt ihre Firma und schliesst sich einem Schwarm an.

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei HR Today für dieses tolle Projekt. Wir von Dodifferent haben mit viel Freunde an den Podcasts gearbeitet und bei den Recherchen auch selbst so einiges über die Zukunft des HR lernen können.

Klaus Gottschalk verabschiedet sich von unserem Blog. Wir bedauern seinen Entscheid. Wir danken Klaus Gottschalk und seinem Podcaster-Team herzlich für die interessanten und lebhaften Einblicke in verschiedene HR-Trends.

So geht Alumni Management

Man trifft sich immer zweimal im Leben. Dieses Sprichwort bewahrheitet sich im Fall der Mobilius Versicherung und einer ehemaligen Mitarbeitenden – zur grossen Freude unserer Protagonistin Olivia. Ihr Arbeitgeber setzt Alumni Management erfolgreich um.

Alumni Management kann viele Gesichter haben. Olivia erklärt ihren Freunden Leo und Anna, wie die Mobilius Versicherung das Thema anpackt und verwirklicht.

Eine Rolle spielen dabei diverse Tools, aber auch scheinbar simple und trotzdem sehr wirkungsvolle Aktionen.

Online-Lernen: Reine Sparmassnahme?

Das Internet ist die grösste Bibliothek, welche die Menschheit je gesehen hat. Nie waren so viele Informationen auf einmal zugänglich. Diese Ressource gilt es zu nutzen. Stichwort: Online Education und E-Learning.

Statt langwierige und aufwändige Schulungen und Seminare zu organisieren, können Unternehmen Wissen, das flexibel online zugänglich ist, an ihre Leute weitergeben. So weit die wohlklingende Theorie.

Setzen Sie auf Sinn

Die Frage, ob die eigene Arbeit Sinn hat, entscheidet. Erfolgreiche Firmen zeichnen sich immer mehr dadurch aus, dass sie auf die hohe Verbundenheit ihrer Leute setzen. Sie vermitteln Sinn. Darin kommen Begriffe wie Wachstum, Kostendisziplin und Profit nicht vor. Mitarbeitende, die ein Unternehmen mitgestalten und Freiraum haben, sind viel motivierter¹.