Mehr Taten, weniger Worte

Print Friendly, PDF & Email

Employee EngagementDanke für fünf inspirierende Jahre!

Der erste Eindruck zählt, heisst es. Und genau deswegen wollte ich in meinem allerersten Beitrag bei der Lancierung des HR Today Blogs Begeisterung bei Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, hinterlassen. Damals schrieb ich: «Es gibt wohl keine aufregendere Zeit als heute, um im HR tätig zu sein! Mit innovativen Ansätzen, unternehmerischem Umsetzungsvermögen und dem Mut, Neues auszuprobieren, kann die HR-Funktion riesige Hebel umlegen.»

Seit der Veröffentlichung dieser Zeilen sind fünf Jahre vergangen und Quartal um Quartal ist ein Beitrag von mir in der Rubrik «Employee Engagement» erschienen. Stets mit dem Anspruch, Sie zu begeistern – für mehr Innovation in Grossfirmen, für digitale Helfer zu Mitarbeiter-Engagement, für Diversität im Unternehmen, für ein nachhaltiges Lohnmodell, für Offenheit gegenüber den Fragen der Generation Y, für den Kulturwandel in Zeiten der Digitialisierung, und, und, und…

In jeweils zirka 500 Worten habe ich immer wieder von Neuem mir selbst und hoffentlich auch Ihnen zu neuen Einsichten verholfen. Doch all diese Worte sind wertlos, wenn sie nicht zu konkreten Taten führen. Taten können klein anfangen: beispielsweise mit einer LunchLottery, um Silos zu verringern oder einem Innovation Day, wie ihn das KMU emineo initiierte. Doch Taten müssen es am Ende sein, sonst war die Müh vergebens.

Mag sein, dass ich in dieser Hinsicht ungeduldig bin, doch ich merke zunehmend, es reicht mir nicht mehr aus, nur darüber zu schreiben, wie sich der «riesige Hebel im HR-Bereich umlegen lässt». Deshalb wird dieser Beitrag vorerst mein letzter für den HR Today Blog sein. Denn ich möchte mich einerseits noch mehr auf meine Arbeit als Unternehmerin, Verwaltungsrätin und Referentin fokussieren und andererseits – seit letztem Monat – auch auf meine neue Rolle als Studiengang-Leiterin des EMBA in Digital Leadership an der HWZ Hochschule für Wirtschaft in Zürich.

Es bleibt mir, liebe Leserin, lieber Leser, mich bei Ihnen herzlichst für Ihr Interesse zu bedanken. Es war mir eine grosse Ehre und Freude! Und natürlich würde ich mich freuen über diesen Blog hinaus in Kontakt zu bleiben. Zum Beispiel könnten wir uns auf LinkedIn vernetzen, auf Twitter oder Instagram folgen oder Sie melden sich – ganz analog – mal bei Inspire 925 für ein Kennenlern-Kaffee an; wir begleiten Organisationen in Change-Prozessen und (digitalen) Transformationsprojekten, mit einem starken Fokus auf das Thema Mitarbeiter-Engagement.

Und nun sind auch meine letzten 500 Worte aufgebraucht. Schön, dass Sie bis zum Ende dabeigeblieben sind. Denn der erste Eindruck zählt, aber der letzte Eindruck bleibt.

Anm. d. Redaktion: Das HR Today-Team dankt Sunnie Groeneveld für ihre stets gehaltvollen, inspirierenden, innovativen und praxisnahen Beiträge und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.