Ich finde gender-neutrale Stelleninserate mühsam

Print Friendly, PDF & Email

Praxis-Minutes/in, /d, (f/m) etc. – müssen wir wirklich unsere Sprache verkomplizieren mit gender-neutralen Stelleninseraten? Ich bin hin- und hergerissen und finde, man sollte eher an einem anderen Ort ansetzen.

 

Vielleicht bin ich nicht allein mit diesen Gedanken?! Kommentare sind herzlich Willkommen.

2 comments for “Ich finde gender-neutrale Stelleninserate mühsam

  1. Maria
    2. April 2019 um 9:09

    Wirklich Gender-Neutral wäre für mich nur eine Anzeige ohne die Einschränkungen m/w/d/* !

    • 4. April 2019 um 16:23

      Hallo Maria

      Für mich sollte es selbstverständlich sein, dass die verschiedenen Stellen allen Menschen offen stehen und deshalb finde ich die Erwähnung von m, w, etc. eigentlich überflüssig.

      Wenn ich dich richtig verstehe, gehst du aber sogar einen Schritt weiter. Die Abkürzungen sollten ja dafür sorgen, dass sich alle miteinbezogen fühlen, du bezeichnest sie aber als Einschränkung. Super spannend!

      Vielen Dank für diesen interesstanten Gedankenanstoss und herzliche Grüsse
      Etienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.