Wie führt man künstliche Intelligenz?

Print Friendly

Blogger-Vignette-09_BlogEs war wirklich eine aussergewöhnliche Frage, die mir ein junger chinesischer MBA-Student an der Universität Zürich nach einem zweitägigen Leadership-Seminar stellte. Er bedankte sich für den Unterricht, für die Denkanstösse und für den Einblick in unser europäisches Leadership-Verständnis – Aber dann fragte er etwas, das mich lange nachdenken liess: Wie führt man künstliche Intelligenz?

An Computer haben wir uns gewöhnt und auch den Umgang mit Robotern können wir uns vorstellen. Sie tun das, wofür sie programmiert sind, und wenn etwas schiefläuft, kann man sie abschalten oder auf die Werkeinstellungen zurücksetzen. Bei künstlicher Intelligenz ist das nicht so einfach – da geht es um lernende Systeme, die in der Lage sind, selbständig Probleme zu bearbeiten und aufgrund eigener Lernerfahrungen Entscheidungen zu treffen. Wie steuert man diesen Lernprozess? Kann oder muss man sogar Zielvereinbarungen treffen mit solchen intelligenten Systemen?

Wenn sich künstliche Systeme autonom weiterentwickeln können und bei ihren Entscheidungsalgorithmen nicht nur auf die Optionen angewiesen sind, die von ihren Entwicklern vorprogrammiert wurden, dann brauchen wir Leitlinien oder andere Steuerungsinstrumente. Die Macht des Ausschaltknopfs reicht nicht aus, wir müssen uns damit befassen, welche Art von Einfluss sinnvoll ist, damit die künstlich intelligenten Systeme sinnvoll lernen und sich so entwickeln, wie es für das menschliche System nützlich ist.

Insofern scheint der chinesische Student recht zu haben mit seiner Frage. Ob wir es Führung nennen sollten und was es braucht, um künstliche Intelligenz in die gewünschte Richtung zu lenken, da bin ich mir noch nicht so sicher – aber es braucht ein Steuerungskonzept. Damit sind wir dann aber auch bei notwendigen Konzepten für die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Systemen mit künstlicher Intelligenz. In den letzten 30 Jahren haben wir lernen müssen, wie man mit Computern umgeht und sie effektiv einsetzen kann. Wenn etwas nicht wie geplant funktioniert hat, haben wir uns dabei oft den Vorwurf der diversen Help Desks anhören müssen, dass es nur an einem Benutzerfehler liegen kann. Beim Einsatz von künstlicher Intelligenz ist auch das nicht mehr so einfach.

Das sind alles Hinweise, aber noch keine befriedigende Antwort auf die Frage des chinesischen Studenten. Ich habe ihm deswegen gesagt, dass er doch bitte nächstes Jahr noch mal nach Zürich kommen soll und dass ich versuchen werde, bis dahin eine Antwort zu finden. Was sagen Sie dazu? Vielleicht gibt dieser Blog den Anstoss zu einer angeregten und spannenden Diskussion über das Thema Führung von künstlicher Intelligenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.