Alles Mobile oder was?

Print Friendly, PDF & Email

Ist Mobile wirklich so ein wichtiges Thema fürs Recruiting und nicht nur ein Hype wie vieles andere? Ich glaube schon. Mobile ist immer mehr Teil unseres Lebens. Ob wir wollen oder nicht.

Gemäss einer Infografik von Cablecom nutzen die Schweizer das Smartphone durchschnittlich 85 Mal pro Tag. Wie sieht das bei Ihnen aus? Bei mir, muss ich zugeben, ist es sicher mehr… Zudem sagt die Infografik, dass jeder zehnte Schweizer bereits einmal seine Beziehung per SMS beendet hat. Hier fühle ich mich aber definitiv nicht angesprochen. Aber anscheinend ist es so.

Was hat dies aber alles mit Recruiting zu tun? Sehr viel. Denn Suchen findet immer mehr und intensiver über das Mobile statt. Somit auch die Suche nach einer neuen Stelle.

Im soeben publizierten 7. Trend Report Online Recruiting Schweiz von Prospective Media Services AG ist Mobile ein grosses Thema. Von den fast 1800 befragten Arbeitnehmern aus der Schweiz nutzt bereits jeder vierte das Smartphone zur Stellensuche. Dies stellt einige Herausforderungen auch an das Personalmarketing und die Rekrutierung. Denn es geht nicht nur darum, dass die Stellenanzeige in den Apps oder auf den mobilen Webseiten der Online-Jobbörsen richtig und leserlich dargestellt wird, sondern dass auch die Jobkandidaten die Möglichkeit haben, sich mobil zu bewerben, auf sich aufmerksam zu machen oder sich die Stelle nach Hause zu senden. Um sich dann in aller Ruhe zu bewerben.

Aber gerade die Bewerbung stellt die grösste Herausforderung dar. Die meisten Unternehmen sind für eine Bewerbung über ein Smartphone noch nicht vorbereitet. So erstaunt es nicht, dass die meisten Bewerber sich über das Smartphone am liebsten über E-Mail bewerben. An zweiter Stelle folgt die Formularbewerbung und an dritter Stelle würden die Bewerber sich am liebsten per Telefon melden (vgl. Grafik – zum Vergrössern anklicken). Eigentlich klar: Das haben sie ja bereits in der Hand.

TrendReport_54

Bei den Unternehmen sieht es gleich aus, auch dort wird die E-Mail-Bewerbung, die Formularbewerbung und ein Telefonanruf am höchsten präferenziert.

TrendReport_55

Die viel diskutierte One-Click-Bewerbung liegt bei den Bewerbern erst auf dem vierten und bei den Unternehmen auf dem fünften Platz. Ich glaube aber, dass diese Bewerbungsform in Zukunft noch an Beliebtheit gewinnen wird.

Die One-Click-Bewerbung ist sicher nicht die geeignete Bewerbungsform für jede Stelle. Aber in Zukunft muss sich der Recruiter nicht nur Gedanken machen, wo und mit welchem Text das Inserat publiziert wird, sondern auch, welche Bewerbungsmöglichkeiten pro Stelle und Kanal dem Bewerber angeboten werden. Erwarte ich viele Bewerbungen, werde ich die Möglichkeiten einschränken. Bei Stellen mit erfahrungsgemäss wenig Bewerbungen erweitere ich die Bewerbungsoptionen.

Die Studie von Prospective kann hier bezogen werden: www.trendreport.prospective.ch

Denken Sie Mobile!

3 comments for “Alles Mobile oder was?

  1. Urs
    7. Mai 2015 at 18:01

    Mobile first! Bekanntlich beschäftigen wir uns bei yousty.ch vor allem mit den Jugendlichen. In der Zwischenzeit haben wir fast 40% der Zugriffe über Mobile Geräte! Die Online-Bewerbungen, sei es für Schnupperlehren oder Lehrstellen steigen monatlich. Logischerweise erwartet diese Generation dieselbe Dienstleistung von den Firmen, wenn Sie sich nach der Ausbildung im Erwachsenen Markt bewirbt. Meine Meinung nach wird auch One-Click nicht aufzuhalten zu sein. Die Systeme hierzu werden sich in Kürze wesentlich verbessern.

    • 12. Mai 2015 at 15:33

      Lieber Urs
      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich glaube auch, dass sich in Zukunft immer mehr über Mobile bewerben werden. Aber es braucht auch die Bereitschaft der Recruiter den Bewerbern aktiv mitzuteilen, dass eine Mobile Bewerbung die gleichen Chancen hat wie eine E-Mail Bewerbung. Dort hapert es noch…

      • 9. Juni 2015 at 14:07

        Lieber Matthias

        Danke für diesen wirklich interessanten Beitrag.
        Das die Leute Stellenbeschreibungen auf dem Handy anschauen ist sicherlich ein Trend.

        Urs‘ Kommentar ergibt mir den Eindruck, dass Mobile Bewerbungen ansteigen. Doch dies würde ich hinterfragen.

        Unsere neueste Studie (Schüler in D-A-CH – wie suchen diese einen Ausbildungsplatz) zeigt, dass die meisten SchülerInnen (auch in der Schweiz) eine Bewerbung via eMail oder per Post bevorzugen.

        Sie schauen sich die Dinge zwar auf dem Smartphone an, doch wird die Bewerbung am PC bearbeitet, ausgedruckt und dann nochmals genau gelesen…. um Verbesserungen anzubringen.

        Vor allem lernen Schüler, dass eine Bewerbung, welche genau auf die offene Lehrstelle zugeschitten ist, eher Erfolg hat als die standardisierte.

        Diese Arbeit möchte niemand auf einem Handy vornehmen, zu mühsam. Was denkt ihr?

        Grüessli
        Urs
        @DrKPIde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.